hier clicken!

Monasterio de Lluc


Mit einem kleinen Jungen begann auch die Geschichte des Klosters. Lluc, der Sohn eines arabischen Hirten, wurde kurz nach der Befreiung Mallorcas von den Arabern, von seinen Eltern zur Taufe geführt. Beim Hüten der Tiere entdeckte er wenig später im Gestrüpp eine kleine Marienfigur - sie war schwarz. Er brachte sie dem Pfarrer, der ihr in der Pfarrkirche einen Ehrenplatz einräumte - vergebens, denn sie verschwindet immer wieder, um von Lluc in den Bergen wiedergefunden zu werden. Erst als man ihr eine kleine Kapelle an eben dieser Stelle baut, hat sie einen Ort zum Bleiben gefunden. 1260 wurde an der Stelle der Kapelle der Grundstein für die Augustiner-Kloster Nostra Senyora de Lluc gelegt. Sie wird heute von den Mönchen des Heiligen Herzens bewohnt.


Ein ausgesprochenes Juwel der Insel Mallorca befindet sich in einer Senke zwischen den Kiefern und Pinienhainen der Tramuntana: das Monasterio de Lluc. Aus dem 13. Jahrhundert stammen die ältesten Mauern des Gebäudes, im 16. Jahrhundert entstand die heutige Fassade. Das Innere bildet eines der herausragenden Beispiele des Jugendstils auf Mallorca, wie in der Kathedrale in Palma hat auch hier Antoní Gaudí dem Werk den letzten Schliff gegeben.
Ein besonderer Zauber umgibt das Gotteshaus in den Morgenstunden, wenn in der Kirche der Gesang eines Knabenchores erklingt: das Gebäude dient heute auch als Jungeninternat.